Gemeinde St. Stefan im Gailtal

Über die Gemeinde Frauenstein

Die Adresssuche unterstützt Sie bei der Suche nach einer bestimmten Straße und Hausnummer in unserer Gemeinde.

Auf der Übersichtskarte im KAGIS können Sie unsere Gemeinde im Kärntner Geoinformationssystem (KAGIS) betrachten. Verschiedene Kartensammlungen bzw. Themenbereiche stehen zur Verfügung (z.B. Ortsplan)

Werfen Sie einen Blick auf die statistischen Daten unserer Gemeinde auf der Homepage der Statistik Austria (Bundesanstalt Statistik Österreich).

Die Gemeinde Frauenstein liegt nördlich der Bezirkshauptstadt St. Veit/Glan, zum Großteil in den Wimitzer Bergen. Das Gemeindegebiet hat eine Fläche von 94 km² mit  3.649 Einwohnern (Stand: Jänner 2016) und besteht aus 52 Ortschaften.


Geographische Lage:

Die Gemeinde Frauenstein liegt direkt nordwestlich der Stadt Sankt Veit an der Glan in hügeliger Landschaft in Mittelkärnten. Das Gemeindegebiet umfasst große Teile der Wimitzer Berge und ist durch eine waldreiche Hügel- und Mittelgebirgslandschaft geprägt.


Gemeindegliederung:
Frauenstein ist in acht Katastralgemeinden (Dörfl, Graßdorf, Kraig, Leiten, Obermühlbach, Pfannhof, Steinbichl und Schaumboden) gegliedert.

Daten und Fakten

Ortschaften PLZ Katastralgemeinde (KG)
   
Äußere Wimitz 9311 74502 Dörfl
Beißendorf 9556 74510 Graßdorf
Breitenstein 9300 74512 Kraig / 74521 Pfannhof
Dörfl 9300 74502 Dörfl
Dornhof 9300 74519 Obermühlbach
Dreifaltigkeit 9300 74502 Dörfl / 74529 Schaumboden / 74532 Steinbichl
Eggen 9300 ​​​​​74502 Dörfl
Fachau 9556 ​​​​​​​74510 Graßdorf
Föbing 9311 ​​​​​​​74502 Dörfl
Frauenstein 9300 ​​​​​​​74529 Schaumboden / ​​​​​​​74519 Obermühlbach
Gassing 9300 ​​​​74519 Obermühlbach
Graßdorf 9300 ​​​​​​​74502 Dörfl / ​​​​​​​74532 Steinbichl
Grassen 9300 / 9311 ​​​​​​​74532 Steinbichl
Gray 9300​​​ ​​74519 Obermühlbach
Grua 9300 ​​​​​​​74519 Obermühlbach
Hammergraben 9300 ​​​​​​​74529 Schaumboden
Hintnausdorf 9300 ​​​​​​​74502 Dörfl
Höffern 9300 ​​​​​​​74513 Kraig
Hörzenbrunn 9300 ​​​​​​​74510 Graßdorf
Hunnenbrunn 9300 ​​​​​​​74532 Steinbichl
Innere Wimitz 9311 ​​​​​​​74502 Dörfl
Kraig 9311 ​​​​​​​74515 Leiten / ​​​​​​​74521 Pfannhof
Kraindorf 9300 ​​​​​​​74510 Graßdorf
Kreuth 9556 ​​​​​​​74510 Graßdorf
Laggen 9300 ​​​​​​​74513 Kraig
Leiten 9311 ​​​​​​​74529 Schaumboden
Lorenziberg 9300 ​​​​​​​74519 Obermühlbach
Mailsberg 9556 ​​​​​​​74521 Pfannhof
Mellach 9311 ​​​​​​​74513 Kraig
Nußberg 9300 ​​​​​​​74532 Steinbichl / ​​​​​​​74529 Schaumboden
Obermühlbach 9300 ​​​​​​​74519 Obermühlbach
Pfannhof 9311 / 9312 ​​​​​​​74513 Kraig
Pörlinghof 9311 ​​​​​​​74529 Schaumboden / ​​​​​​​74502 Dörfl / ​​​​​​​74532 Steinbichl
Predl 9300 ​​​​​​​74513 Kraig
Puppitsch 9300 ​​​​​​​74513 Kraig
Sand 9300 ​​​​​​​74532 Steinbichl
Schaumboden 9300 ​​​​​​​74532 Steinbichl
Seebichl 9311 ​​​​​​​74513 Kraig
Sienbenaich 9300 ​​​​​​​74502 Dörfl
Stammersdorf 9300 ​​​​​​​74513 Kraig
Steinbichl 9300 ​​​​​​​74510 Graßdorf
Steinbrücken 9300 ​​​​​​​74513 Kraig / ​​​​​​​74510 Graßdorf
Stromberg 9300 ​​​​​​​74521 Pfannhof
Tratschweg 9300 / 9311 ​​​​​​​74513 Kraig / ​​​​​​​74515 Leiten
Treffelsdorf 9300 ​​​​​​​74513 Kraig
Überfeld 9311 ​​​​​​​74513 Kraig
Weidenau 9311 ​​​​​​​74519 Obermühlbach
Wimitz 9311 ​​​​​​​​​​​​​​74502 Dörfl
Wimitzstein 9300 ​​​​​​​​​​​​​​74519 Obermühlbach
Zedl bei Kraig 9311 ​​​​​​​​​​​​​​74502 Dörfl
Zensweg 9300 74519 Obermühlbach
Zwein 9300 / 9311 ​​​​​​​​​​​​​​74502 Dörfl

Das Wappen von Frauenstein zeigt „in Blau auf goldenem Dreiberg das goldene Schloss Frauenstein heraldisch leicht stilisiert, die Öffnungen schwarz“. Der Dreiberg, auf dem die Südfront des namensgebenden Schlosses im Wappen steht, ist in Wirklichkeit nicht vorhanden; er soll die drei Altgemeinden symbolisieren, aus der die heutige Gemeinde entstanden ist.

Wappen und Fahne wurden der Gemeinde am 26. Februar 1982 verliehen. Die Fahne ist Blau-Gelb mit eingearbeitetem Wappen.

Die Abbildung im Wappen stellt das Schloss Frauenstein, Wasserschloss, dar. Vom Schloss Frauenstein hat die Gemeinde Frauenstein 1973 bei der Entstehung aus den Gemeinden Kraig, Obermühlbach und Schaumboden ihren Namen abgeleitet. Somit wurde das Schloss auch als Wahrzeichen für das Gemeindewappen verwendet.